Die weltweit größte Elektro-Fähre "Bastø Electric"

“Bastø Electric” erreicht ihr Fahrtgebiet im Oslofjord

Sie ist die bisher größte Fähre, die für den reinen Elektro-Betrieb gebaut wurde. Und auf der Route Horten-Moss sollen bald weitere Schiffe Akkus erhalten.

Die verkehrsreichste Fährverbindung Norwegens wird schon bald zugleich eine der saubersten der Welt sein. Nach 20 Monaten Bauzeit in der Türkei hat die 143 Meter lange “Bastø Electric” Anfang Januar die Stadt Horten erreicht. Von dort soll sie bereits ab Februar den Pendelverkehr zu der am anderen Ufer des Oslofjords gelegenen Stadt Moss aufnehmen. In beiden Häfen hat die Reederei Bastø Fosen inzwischen Ladestationen errichten lassen, die einen vollelektrischen Betrieb ermöglichen sollen.

Die Batterien der “Bastø Electric” haben nach Angaben der Fährgesellschaft eine Leistung von bis zu 7200 Kilowatt. Möglich ist demnach zwar auch ein Betrieb im Diesel- oder Hybrid-Modus, etwa im Falle von technischen Problemen. Im Normalfall soll das Schiff aber ganz ohne fossilen Treibstoff auskommen – und damit fast überhaupt keine Emissionen verursachen. Passagiere kommen außerdem in den Genuss einer besonders geräusch- und vibrationsarmen Überfahrt.

Die Ankunft der Fähre sei für Bastø Fosen ein “großer und wichtiger Meilenstein” gewesen, betonte Reederei-Chef Øyvind Lund auf Anfrage von “Green Shipping News”. Die verbleibenden Wochen bis zum Start des Regelbetriebs würden nun noch für umfassende Tests mit der Ladeinfrastruktur sowie für entsprechende Schulungen der Besatzung und sonstige Vorbereitungen genutzt.

Die Reederei plant derweil schon die nächsten Schritte auf dem Weg zur Umstellung der Flotte auf einen nachhaltigen Betrieb: Die beiden schon länger auf der gut zehn Kilometer langen Route zwischen Horten und Moss verkehrenden Schiffe “Bastø IV” und “Bastø VI” sollen in die Werft geschickt werden, um künftig ebenfalls vollelektrisch unterwegs sein zu können. Der erste Umbau wird nach Angaben von Lund bereits im Februar starten, der zweite im Herbst.

Gebaut wurde die neue “Bastø Electric” von der türkischen Werft Sefine Shipyard. Mit einer Kapazität für 200 Autos und 24 Lastwagen ist sie laut Bastø Fosen die weltweit größte Batteriefähre, die für den reinen Elektro-Betrieb konzipiert ist. Bei den Fahrplänen und Überfahrtszeiten werde es durch die Elektrifizierung keine Änderungen geben, heißt es auf der Website der Reederei. Auf der Verbindung über den Oslofjord werden den Angaben zufolge mit fünf Fähren jedes Jahr etwa 1,8 Millionen Fahrzeuge und 3,7 Millionen Passagiere befördert.

 

Weitere Informationen:
Bericht liefert Zahlen zur Effizienz der Elektrofähre “Ellen”
Stena-Fähre wird schrittweise auf Batteriebetrieb umgestellt
“Color Hybrid” setzt mit Mega-Akku neuen Meilenstein
Batterie-Betrieb halbiert auf Öresund-Route die Emissionen